Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

project:shack21:neos

Vorschlag zu shack21 von Neos

Erläuterung

Ausmisten und aufräumen wird generell als vorbereitende Maßnahme angenommen
Finanzierung von Neuanschaffungen generell über Mitglieder bzw. Crowdfunding

Vorteile:

  • Mehr Platz und Gerät zum „maken“, Leute die auch einen Makerspace wollen mehr ansprechen
  • Die „schmutzigen“ (=wo handwerklich gearbeitet wird) Räume sind durch eine bzw. zwei Türen abgetrennt
  • Kein/weniger Staub-, Lärm- und Geruchseintrag in den Rest vom shack
  • Kurze Laufwege zwischen elab und Werkstatt und Fablab, wenn man etwas bastelt
  • Oft benötigtes Verbrauchsmaterial wie Schrauben oder gar Arduinos immer passend auf Halde, schnelleres Basteln
  • Euroboxen sind mit und ohne Deckel stapelbar, bei gleicher Grundfläche mit verschiedenen Höhen je nach Bedarf verfügbar und mit darauf angepasstem Regalsystem sehr kompakt
  • Kein ewiges Suchen mehr im elab, besonders für Erst-/Gelegenheitsnutzer
  • Kein lose rumfliegendes Rohmaterial an den Orten des Geschehens, nur was man gerade verarbeitet
  • Wieder ein MediaLab für Leute die gerne etwas audiovisuelles machen möchten
  • MediaLab und Ruheraum (krebslounge) sind weit weg von der Werkstatt, weniger Lärmpotential bei Aufnahmen
  • Retroraum bzw. dessen Inventar kommt in einem Raum mit Fenstern besser zur Geltung
  • Nutzung des OR2 als Ausweichraum bleibt (eingeschränkt) möglich
  • Mehr Platz im elab für Großprojekte
  • Zugriff auf Materialen ohne in die Werkstatt zu müssen (weniger Dreck)

Kosten:

  • Kosten Boden neue Werkstatt ~500€
  • Kosten Euroboxen (Kanban 20x15x12 2-3€/St., Lager 40x30x22 5-7€/St.(je nach Farbe)) höher als z.B. IKEA-Boxen, daher Umstellung Stück für Stück (Als B-Ware oder gebraucht teilweise aber auch günstiger, bspw. https://www.auer-packaging.com/de/de/Eurobeh%C3%A4lter-geschlossen.html?bstock)
  • Kosten Boden neues MediaLab ~100€ (50€ Fließestrich + Teppich)

OR2

OR3 (crafting room)

  • wird zum Materiallager für die Werkstatt und das Fablab
  • Holzlatten, -bretter etc.
  • Metallprofile, -winkel etc.
  • Farben, Lacke, Beize u.ä. in geeigneten Schränken
  • Kunststoff- und Holzplatten für den Laser
  • Noch originalverpacktes Filament für 3D-Drucker
  • Schneidplotterfolie
  • Nähgarn, Stoff, Schaumstoff und Füllmaterial
  • Hier finden keine Arbeiten statt die Dreck verursachen!

Minilager (OR3)

  • Wird zum Kanbanlager
  • Alles in kleinen Euroboxen, Bezugsquelle z.B. https://www.auer-packaging.com/de/de/Eurobeh%C3%A4lter-geschlossen.html oder OBI
  • Für Normteile und andere kleine Verbrauchswaren wie Schrauben, Muttern, Nägel, Dübel etc. in allen üblichen, häufig benötigten Ausführungen
  • Abrechnung auf Spendenbasis zum Selbstkostenpreis nach Stückzahl oder Gewicht
  • Nachfüllen durch das zu bildende Kanban/Lager-Team

OR4 (Retroraum, ehemals Weltenraum)

  • Rückkehr der Raumfunktion zum FabLab
  • Laser inkl. Abluftreinigung und Rechner
  • 3D-Drucker mit Schutzgehäuse und Rechner
  • Fräse von hase mit Rechner, gemeinsamer Abluftauslass mit dem Laser
  • Nähplatz mit Nähmaschine, Stickmaschine und Beleuchtung von ttb
  • Folienplotter mit Rechner
  • Bügelpresse für Klamotten
  • Bodenstation von Andreas -horn- Hornig

OR1 (elab)

  • Stückweiser Ersatz der Regale mit Schüttboxen und der Sortierkästen mit
  • einem Kanban-Lager ähnlich dem im OR3 mit Euroboxen für Elektronikkomponenten und -module (Transistoren, Widerstände, Platinen, Arduinos, Spannungswandler, Steckbrücken, Schalter, Stecker usw.)
  • Abrechnung wie im anderen Kanban zum Stückpreis/nach Gewicht zum Selbstkostenpreis
  • statt der Tischinsel an den Fenster zwei Tische an den beiden Raumseiten (auf dem Plan links und rechts)
  • Ein Regal für Geräte
  • Eine Hängewand für Mess-/Labor-/Stromleitungen und ein Sortierschrank für Adapter etc.
  • Ätzecke aufräumen, und schrumpfen dass weniger Platz im Raum eingenommen wird
  • Mehr Platz in der Mitte des Raumes, weniger beengt zum durchgehen/was holen

OR-Flur

  • lost+found (Fundsachenstelle)
  • elab-Schränke (aber nicht zwingend)
  • Keine Leergutkisten mehr!
  • Tür zur Lounge bei Arbeiten in der Werkstatt geschlossen halten zwecks Vermeidung von Lärm- und Staubeintrag in den restlichen shack

Werkstatt

  • wird wieder zum MediaLab
  • Boden renovieren mit Gießestrich o.ä.
  • Teppich auflegen für bessere Schalldämmung
  • geeignete Workstation zur Audio/Video/Foto-Bearbeitung/Aufnahme
  • nach Bedarf Audio- und Videoaufnahmeequipment wie Mischpulte, Kameras, Softboxen o.ä.
  • Aufnahmeecke
  • ggf. Equipment zur Nutzung des Antennenwalds
  • Wand mit Graffiti soll freibleiben zur besseren Geltung

FabLab

  • Neuer Standort des Retroraums
  • Feste, fertig benutzbare Retrosysteme, sind aber nicht in Stein gemeißelt
  • Variable Plätze zum Aufbau von Systemen aus dem Regal

Dingelager

  • Stückweiser Ersatz einer Hälfte der Regale durch ein Eurobox-basierendes Lagersystem wie im Makerspace Experimenta, siehe https://twitter.com/harmoniemand/status/1282815378679312384
  • Finanzierung über Crowdfunding
  • Die andere Hälfte ist für „Sperrgut“ das nicht in Euroboxen passt sowie bestehende Nicht-Eurobox-Behälter

Noch zu klären

  • Wo kommen die Großprojekte (Fräse von Danny, Roboterarm, Kippenautomat etc. hin?
    • Idee: fürs erste OR2, ggf. mit Plane o.ä.
  • Wohin mit der Monitorwand?
    • Idee: In die Lounge statt der großen Relaiswand die eh nichts mehr tut, kommt sicher toll bei der shacklounge o.ä.
project/shack21/neos.txt · Zuletzt geändert: 2021-03-14 02:43 von neos