Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

project:retroraum:amiga1200

Amiga 1200 HD

Commodore / Escom Amiga 1200 HD mit Mulitsync-Monitor für Spiel, Spaß und Unterhaltung!

Wem seins?

Ausstattung

Amiga 1200 HD

siehe auch http://amiga.resource.cx/mod/a1200de.html

phase 5 Blizzard 1230 IV

siehe auch http://amiga.resource.cx/expde/blizzard1230mk4

  • CPU 68030@50MHz, deaktiviert/ersetzt CPU auf Hauptplatine
  • RAM 32MB PS/2-SIMM 60ns
  • Echtzeituhr

Amiga M1438S Multisync-Monitor

siehe auch http://de4.aminet.net/docs/rview/AmigaTecM1438S.txt

  • Umgelabelter Microvitec M1438
  • 14„ Farbröhre
  • 15kHz-40kHz vertikale Synchronisationsfrequenz
  • 45Hz-100Hz horizontale Synchronisationsfrequenz
  • Amiga DB23-Weil-wirs-können-Anschluss für Bild
  • eingebaute Lautsprecher und Verstärker, Eingang hinten über 2 Chinchbuchsen

Einrichtung

Partitionierung

Nummer Verwendung Partitionsname Dateisystemname Größe(MiB) Dateisystem Bootbar Automount Identifier Max Transfer Custom Bootcode Bootblocks Reserviert Anfang Reserviert Ende
1 Workbench 3.2 (Hyperion) HD0-WB320 Workbench32 252 Amiga FFS Ja Ja 0x444F5303 0x18000 Nein 0 2 0
2 Workbench 3.9 (Haage&Partner) HD1-WB390 Workbench39 252 Amiga FFS Ja Ja 0x444F5303 0x18000 Nein 0 2 0
3 Workbench 3.1 (Escom) HD2-WB310 Workbench31 252 Amiga FFS Ja Ja 0x444F5303 0x18000 Nein 0 2 0
4 frei HD3-xxxxx Leer3 252 Amiga FFS Nein Nein 0x444F5303 0x18000 Nein 0 2 0
5 frei HD4-xxxxx Leer4 252 Amiga FFS Nein Nein 0x444F5303 0x18000 Nein 0 2 0
6 Amiga-Programme HD5-PROGS Programme 1008 Amiga FFS Nein Ja 0x444F5303 0x18000 Nein 0 2 0
7 Amiga-Spiele HD6-GAMES Spiele 1008 Amiga FFS Nein Ja 0x444F5303 0x18000 Nein 0 2 0
8 NetBSD 9.2 / HD7-BSDROOT n.v. 504 BSD FFS2 Ja Ja 0x4e425207 0x18000 Ja 16 0 0
9 NetBSD Swap HD8-BSDSWAP n.v. 126 BSD Swap Ja Ja 0x4e425301 0x18000 Ja 16 0 0
10 Amiboot WB 3.1 HD9-AMIBOOT Amiboot 63 Amiga FFS Ja Ja 0x444F5303 0x18000 Nein 0 2 0
11 NetBSD 9.2 /usr HDA-BSDUSR n.v. 1008 BSD FFS2 Nein Nein 0x4e425507 0x18000 Nein 0 0 0
12 NetBSD 9.2 /home HDB-BSDHOME n.v. 252 BSD FFS2 Nein Nein 0x4e425507 0x18000 Nein 0 0 0
13 Debian 3.1 / HDC-LINROOT debian-root 504 ext3 Nein Nein 0x4c4e5800 0x18000 Nein 0 2 0
14 Debian 3.1 /usr HDD-LINUSR debian-usr 1512 ext3 Nein Nein 0x4c4e5800 0x18000 Nein 0 2 0
15 Debian 3.1 /home HDE-LINHOME debian-home 252 ext2 Nein Nein 0x4c4e5800 0x18000 Nein 0 2 0
16 Linux Swap HDF-LINSWAP debian-swap 252 Linux Swap Nein Nein 0x53575000 0x18000 Nein 0 2 0

Installation

  1. Workbench von Floppy booten und HDToolBox starten
  2. Disk-Daten einlesen
  3. Partitionen nach Tabelle anlegen

Installierte Software

cd <volume>:<dir> geht allem immer implizit voraus

Netzwerk

Referenz: https://lyonsden.net/getting-an-amiga-a1200-online-part-1-adding-a-network-card/

Als Netzwerkkarte dient eine 3com Megahertz PCMCIA-Karte, Modell 3CCE589EC, für diese gibt es Treiber unter Amiga OS und NetBSD (Linux leider nicht, da braucht man bis heute einen NE2000-Klon).
Treiber für Amiga OS gibt es hier: http://aminet.net/package/driver/net/3c589
NetBSD hat seinen quelloffenen Treiber schon dabei.
Für Amiga OS braucht man außerdem noch folgende Patches, um einen Bug (fehlender Reset) im PCMCIA-Schacht des A1200 zu beheben (zu seiner Verteidigung, PCMCIA wurde erst nach seiner Entwicklung fertig standardisiert):

Tipps & Tricks

  • Um ins Bootmenü zu gelangen, muss man beide Maustasten gedrückt halten, einschalten und erst loslassen, wenn das Menü erscheint
  • wird die Taste „2“ (nicht im Ziffernblock rechts beim Einschalten gedrückt gehalten, deaktiviert sich die Blizzard bis zum nächsten Kaltstart
  • Ctrl-Amiga(links)-Amiga(rechts) startet den Computer jederzeit neu (Warmstart)
  • Amiga OS ist generell case-insensitive, behält aber den Case von Dateinamen immer bei
  • Amiga OS hat Volumen, eine Mischung aus Windows-Laufwerken unter seperaten Laufwerksbuchstaben und Unix-Mountpoints
  • Schubladen = Ordner
  • Piktogramm = Icon
  • Das Workbench-Menü am oberen Bildrand erscheint, solange man die rechte Maustaste gedrückt hält
  • Tastenkürzel in der Workbench, z.B. Amiga-C für „Infomation anzeigen“, beziehen sich immer auf die rechte Amiga-Taste
  • Workbench zeigt normalerweise nur Dateien an, die ein Piktogramm haben, an, bspw. gibt es zu Ordner dann Ordner.info
  • Alle Dateien anzeigen geht mit Amiga-+ (+ auf dem rechten Ziffernblock) oder im Workbench-Menü über Fenster→Inhalt anzeigen→Alle Dateien
  • An den Fenstern ist oben links das Feld zum schließen, oben rechts das Feld zum verkleinern und oben rechts außen das Feld um das Fenster in den Hintergrund zu versetzen
  • Möchte man ein Fenster wieder aus dem Hintergrund holen, es ist aber nicht mehr sichtbar, ist es hinter dem Workbench-Fenster, dann ganz oben rechts den unteren der beiden Hintergrund-Knöpfe drücken
  • Es gibt kein „Herunterfahren“ o.ä., einfach speichern was man gespeichert haben möchte und den AMiga ausschalten
  • Einige Amiga-Shell-Kommandos:
    • endcli beendet die Shell
    • cd <Volume>:, z.B. cd spiele: wechselt auf ein anderes Volumen
    • cd <Pfad> wechselt das Verzeichnis auf dem aktuellen Volumen
    • cd / wechselt ein Verzeichnis höher, cd // zwei Verzeichnisse höher etc.
    • dir [<Volumen:][<Pfad>] zeigt den aktuellen Verzeichnisinhalt bzw. den eines angegebenen Pfads an, z.B. dir RAM:
    • ed ist der Editor
    • copy <irgendwas>#? [<Volumen>:][<Pfad>/] kopiert alle Dateien und Verzeichnisse, deren Namen mit irgendwas beginnt rekursiv an den Zielort, z.B. copy MicrosoftEdge#? programme:Internet/
    • lha l <Archiv> zeigt den Inhalt von .lha-Archiven an
    • lha x <Archiv> [[<Zielvolume>:][<Zielpfad>/]] entpackt ein Archiv, ohne Zielangabe im aktuellen Verzeichnis, sonst dort
project/retroraum/amiga1200.txt · Zuletzt geändert: 2021-09-05 16:15 von neos