Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

project:retroraum:lifebook

Lifebook T3010

Übersicht

Ein Notebook aus dem Jahre 2003 von Fujitsu Siemens Computers.
Besonderheit: Bildschirm hat einen Touchscreen (nur mit beingebautem Stift bedienbar) und ist dreh- und kippbar, sodass das Notebook zum (fetten) Tablet wird.
Leider ist die integrierte Grafikkarte nur für 2D-Sachen zu gebrauchen (z.B. Anno oder ScummVM), 3D-technisch scheint sie von allem was mehr als ein drehender Würfel ist überfordert zu sein.
Datenblatt: factsheet_lb_t3010.pdf
Owner: Neos
Zeitgenössisches Review: https://www.zdnet.de/39117583/mehr-notebook-als-tablet-pc-fujitsu-siemens-lifebook-t3010/

Ausstattung

von https://www.cnet.com/products/fujitsu-lifebook-t3010/, ergänzt um Abweichungen

  • CPU Intel Pentium M 1x 1,4GHz (Banias) 32bit
  • Chipsatz Intel 855GM
  • Grafik integriert im Chipsatz, 64MB DDR (shared), DX7.0, OpenGL 1.3
  • RAM 768MB (1x512MB+1x256MB) DDR
  • Bildschirm 12„ LCD (TN-Panel) mit 1024×768
  • Touchpad (Alps) mit 3 Tasten
  • Tastatur QWERTZ ohne Num-Block
  • Festplatte 60GB IDE
  • WLAN Intel PRO 220BG 802.11b/g
  • LAN Realtek RTL8139 10/100Mb/s
  • Ton Realtek ALC202 AC'97, eingebaut nur Mono, Anschluss für Kopfhörer Stereo, Mono Mikro-Einfang
  • 2x CardBus
  • 4x USB 2.0
  • Modem V.90, Fax-fähig (Senden und Empfangen)
  • IrDA 1.1 (4Mb/s)
  • Docking-Anschluss für Port-Replikator
  • Akku Li-Ion <xx>Wh
  • Netzteil 16V/3,75A DC Hohlbuchse (+ innen/- außen)

Bild vom Tablet-Modus: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Fujitsu_Siemens_Lifebook_T3010.jpg

Hinweise

  • Bitte nichts am System ändern ohne Absprache/Einweisung
  • Die Bildschirmdarstellung lässt sich (Intel-üblich) mit Strg-Alt-Pfeiltaste drehen, z.B. -Pfeil hoch für den Tabletmodus und -Pfeil runter für den Notebookmodus
  • Akku hält noch etwa 20min
  • Idle-Verbrauch (Bildschirm aus) ~12W, normale Nutzung ~30W
  • Die Windows-Partiton ist nur 32GB groß, falls man doch nochmal Windows 7 (mit mehr RAM) oder Linux dazuwerfen will
  • Der Bildschirm skaliert (standartmäßig) nicht, hat ein Spiel z.B. 800×600 im Vollbild hat man einen schwarzen Rahmen um das Bild in der Mitte, leider denkt der Touchscreen aber noch, der ganze Bildschirm sei zu nutzen
  • Die Knöpfe unten rechts am Bildschirm tun trotz installiertem Treiber nichts

Software

  • Microsoft Windows XP Tablet PC Edition 2005 (Deutsch) mit SP3
  • Windows Kurznotizen + Journal
  • 7-Zip 16.04
  • Angry Birds
  • Anno 1503
  • Beetle Ju 2
  • CPU-Z 1.90
  • Die Sims 1 Deluxe
  • Edna bricht aus
  • foobar2000 1.5
  • IrfanView 4.53 + Plugins
  • Java JRE 7u80
  • Lemmings for Windows
  • Moorhuhn Juwel der Finsternis
  • Mozilla Firefox 52.9.0 ESR
  • Notepad2
  • PaintTool SAI 1.2.5
  • PowerISO 4.0
  • PuTTY 0.73
  • Roller Coaster Tycoon 2 Triple Thrill Pack
  • ScummVM 2.2.0
  • SumatraPDF 3.1.2
  • GPU-Z 2.7.0
  • Incredible Machine 3 (Professor Tim)
  • VLC Media Player 3.0.8
  • WinDirStat 1.1.2

Installation

Einleitung

Da das Gerät mit einigen weitern gleichen Modells ohne installiertes Originalsystem oder mit unbenutzbar lahmen Windown 7 auftauchten, galt es, wieder Windows XP Tablet PC Edition zu installieren.
Oder, so dachte man jedenfalls.\ Da es keine Original-Medien zu diesem Laptop gibt und sich im Internet bei Fujitsu auch nur Treiber (s.o.) finden, musste als anders vorgegangen werden.
Nach einigem Rumprobieren und Suchen war klar: Die Tablet PC Edition ist historisch wenig beachtet worden, schon gar nicht auf Deutsch.
Die Tablet PC Edition ist wie die Media Center Edition von XP kein „eigenes“ System, sondern nur ein nachträglicher Aufsatz für die Professional-Version.
Abhängig von dem Lizenzschlüssel, den man bei der Installation eingibt, wird immer erst ein normales XP Professinal installiert, und wenn es ein Tablet PC Edition-Schlüssel ist wird das hinterher draufinstalliert vom Setup, bei der MCE analog.
Natürlich geht das nicht mit jedem XP-Setup, sondern nur speziellen wo diese Option vorgesehen ist, oft ist der Teil für die TPE/MCE dann auf einer zweiten CD.
Der unten am Gerät aufgeklebte Lizenzsticker ist leider quasi nutzlos, da diese Schlüsselerkennung im Setup OEM-spezifisch ist, TPE wurde nie regulär im Laden vertrieben. Man bräuchte also ein XP-Setup welches mit diesem Fujitsu-Key was anfangen kann, ein normales erkennt ihn nichtmal überhaupt als gültig.
Was tun? Man geht den aufwendigen Weg.

Hauptteil

  1. XP-Setup von https://archive.org/details/wxtfppen besorgen, Key VkpUN00tOEtLSFQtR1hRNkItUlg2MzktOTRGTUQ= (Base64-Enkodiert)
  2. Platte vorbereiten
    1. GParted Live per PXE oder von CD per USB-CD-Laufwerk booten
    2. Platte mit MBR(„msdos“ in GParted)-Partitionsschema (keine GPT für UEFI!) neu initialisieren
    3. Eine Partition für XP anlegen, wenn sonst nichts draufkommt auf die ganze Platte, aber FAT32! (Unter Linux kein Problem >32GB)
    4. Änderungen übernehmen
  3. Setup vorbereiten
    1. Windows PE 32bit (Wichtig! mit 64bit geht es nicht!) booten (z.B. von einer Windows 7/Vista Setup-DVD oder per PXE)
    2. Eingabeaufforderung starten
    3. Auf der Platte einen Ordner XPCD anlegen
    4. Inhalt der XP-Setup-ISO auf die Platte in o.g. Ordner kopieren über SMB oder notfalls ISO brennen und dann auf die Platte kopieren
  4. Setup starten: In den Ordner \XPCD\I386\ wechseln und winnt32.exe starten
  5. Einstellungen abnicken, Frage ob von FAT32 nach NTFS konvertiert werden soll bejahen, Key eingeben
  6. Phase 1 (GUI): Setup-Daten werden in temporäres Verzeichnis kopiert
  7. Automatischer Neustart
  8. Phase 2 (Text): Ja, nochmal, wirklich nach NTFS konvertieren, Setup kopiert alle Daten in ein weiteres temporäres Verzeichnis
  9. Automatischer Neustart
  10. Phase 3 (GUI): XP wird installiert, ggf. Fragen abnicken
  11. Automatischer Neustart
  12. Phase 4 (GUI): TPE wird installiert, ggf. bei Frage nach CD das Setup zum Ordner XPCD lotsen
  13. Automatischer Neustart
  14. Nutzereinrichtung, falls man keine extra Nutzer braucht hier einfach den Rechner neustarten
  15. So. nun hat man die TPE mit SP1a. Aber auf Englisch!
  16. XP SP2 Englisch von https://winfuture.de/downloadvorschalt,1161.html herunterladen und installieren, dies macht aus der TPE die TPE 2005 mit SP2
  17. Neustarten
  18. XP SP3 Englisch von https://winfuture.de/downloadvorschalt,2121.html herunterladen und installieren, nun hat man TPE 2005 mit SP3
  19. Neustarten
  20. Nun gilt es das XP noch auf Deutsch umzubügeln, dafür benötigt man das MUI (Multilingual User Interface) und die Tablet PC Erweiterungen dafür
  21. Windows XP MUI Pack und Sprache Deutsch installieren aus http://wishu-blog.net/files/EN-DE_WinXP_MUI_Changer.rar (Entpacken und ISO-Inhalt auf Platte kopieren oder brennen)
  22. Neustarten
  23. Neustarten
  24. Windows XP Tablet PC Edition 2005 Recognizer Pack installieren für Stift-Schreib-Erkennung https://download.cnet.com/Microsoft-Windows-XP-Tablet-PC-Edition-2005-Recognizer-Pack/3000-18513_4-75451107.html
  25. Neustart
  26. Nun noch die ganzen Treiber von Fujitsu installieren: https://support.ts.fujitsu.com/IndexDownload.asp?lng=de&OpenTab= (nach T3010 (nicht T3010D!) suchen, XP auswählen, jeweils neuesten Treiber auswählen und installieren.
    Achtung, bei der WLAN-Karte auf die richtige Version für die verbaute Karte achten, sonst landet man in der Bluescreen-Hölle.
  27. Fertig! Nun kann man noch Software und Spiele installieren

Schluss

<kreative Bemerkung>

project/retroraum/lifebook.txt · Zuletzt geändert: 2021-07-26 20:47 von neos